Tel: 0511 726360

 

Privat oder WoWi, wir helfen beim TV-Empfang?

 

Zur Hilfeseite >

Wenn der Desktop-PC oder das Notebook für einen abendlichen Filmgenuss weder die richtige Bildschirmgröße noch den nötigen Komfort aufweisen kann ein nahezu beliebiger Rechner das OSD (On Screen Display) des VDR darstellen. Das ist praktisch, um Einstellungen oder Funktionsprüfungen durchzuführen.

 

Im folgenden Video zeigen wir die Funktionsweise.

 

Zur Installation auf dem Client zunächst die folgenden Paketquellen hinzufügen

 

add-apt-repository ppa:yavdr/main

add-apt-repository ppa:yavdr/stable-vdr

add-apt-repository ppa:yavdr/stable-yavdr

add-apt-repository ppa:yavdr/stable-xbmc

 

danach

 

apt-get update

apt-get dist-upgrade

 

dann

 

apt-get install xineliboutput-sxfe libxineliboutput-sxfe

 

der Aufruf erfolgt z.B. so

 

vdr-sxfe --post tvtime:method=Linear,cheap_mode=1,pulldown=0,use_progressive_frame_flag=1 xvdr+tcp://192.168.xxx.xxx

 

oder im Vollbild

 

vdr-sxfe -f --post tvtime:method=Linear,cheap_mode=1,pulldown=0,use_progressive_frame_flag=1 xvdr+tcp://192.168.xxx.xxx

 

Das funktioniert auch in einer Virtualbox mit Gasterweiterung. Dazu den Virtualbox Videotreiber auswählen:

 

vdr-sxfe --video=xshm --post tvtime:method=Linear,cheap_mode=1,pulldown=0,use_progressive_frame_flag=1 xvdr+tcp://192.168.xxx.xxx

 

Bitte "Wie geht das mit dem OSD auf einem Client mit Xineliboutput?" hierzu beachten.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok